Vakif Muster

Die häufigsten dermoskopischen Muster waren homogen (193 nevi; 38,3%), kugelig (92 nevi; 18,3%) und netzförmig (86 nevi; 17,1%). Dermoskopische Musterveränderungen wurden bei 27 % der Patienten im Alter von 2 bis 10 Jahren und bei 20 % der Patienten im Alter von 11 bis 16 Jahren festgestellt. Die wichtigsten Musteränderungen bestanden aus dem Übergang von homogen zu kugelhomogen (16%), von homogen zu retikulär-homogen (12%) und von kugelförmig bis kugelhomogen (10%). Obwohl 257 der 504 Nevi (51,0%) haben stabile Dauer ohne Größenänderungen, 169 der 504 nevi (33.5%) wurden vergrößert, und 78 der 504 Nevi (15,5%) kleiner geworden war. Ergebnisse: Von 991 registrierten pathogenen GNB waren am häufigsten Acinetobacter baumannii (35,3%), Klebsiella spp. (26,7%), Pseudomonas aeruginosa (18,1%) Escherichia coli (6,7%). Die Gesamtinfektionsrate sank 2012 um 41 % von 18,4 auf 10,9 Fälle pro 1000 Patiententage im Jahr 2012 im Vergleich zu 2015 (P-0,001), was hauptsächlich einem Rückgang der Infektionen des Blutkreislaufs und der Lungenentzündung durch A. baumannii und P. aeruginosa entspricht. Der XDR-Anteil in A. baumannii stieg von 52,4 % im Jahr 2012 auf 71,7 % im Jahr 2015, aber nur ein Isolat war colistinresistent. Die Multiresistenzmuster blieben in Klebsiella stabil, mit einem Gesamtanteil von XDR und möglichen PDR-Anteilen von 14,3 % bzw. 1,9 %.

Bei P. aeruginosa wurde ein Trend zur Anfälligkeit festgestellt, bei dem der Anteil der Nicht-MDR von 53,3 % im Jahr 2012 auf 70,6 % im Jahr 2015 stieg. Darüber hinaus waren 87,9 % der E. coli- und 39,5 % der Enterobacter-Isolate MDR, aber keines war XDR. Zweiundfünfzig Prozent der Nevi zeigten keine Größenänderung. Während 33% der Nevi symmetrische Vergrößerung hatten, hatten 15% der Nevi involution. Cordoro et al.14 untersuchten, ob konventionelle Asymmetrie, Grenze, Farbe, Durchmesser, Evolution (ABCDE) Melanom-Erkennungskriterien das pädiatrische Melanom angemessen definieren und klinisch-pathologische und Ergebnisunterschiede zwischen jüngeren und älteren Kindern analysierten. Sie schlugen vor, dass konventionelle ABCDE-Kriterien und zusätzliche amelanotic; Blutungen, Beule; Farbgleichmäßigkeit; de novo können alle Kriterien zur Erkennung von Durchmessern für die frühere Erkennung und Behandlung von Melanomen bei Kindern hilfreich sein, wenn diese Kriterien zusammen verwendet wurden14.

Daher sind Größenänderungen, entweder Erweiterung oder Involution, in der pädiatrischen Bevölkerung üblich, und wir empfehlen, dass Eltern nicht alle Erweiterungen von nevi betroffen sind.